Pedroza mit Hattrick in Wambel – Waldpfad auf dem richtigen Weg

03.06.2017

... sieben Rennen für sich entschieden.

Dabei punktete Pedroza zweimal für seinen Hauptarbeitgeber Andreas Wöhler. Zuerst mit dem dreijährigen Hengst Finnley über 2.000m gegen Lucky Step und Shining Lord. „Er lief noch ein bisschen grün, am Ende ging es aber leicht“, sagte Pedroza über den 27:10-Favoriten, der sein Lebensdebüt bestritt. Danach folgte der Treffer mit Waldpfad, der zum Kurs von 14:10 im Dreijährigen-Rennen über die Meile noch stärker gewettet war. Auch hier ging es eher leicht, Fighting Soldier und Virginia Girl belegten die Ränge.

Dazwischen landete Pedroza noch einen Sieg mit der Stute Caro Player, die Trainer Axel Kleinkorres trotz ihrer vier Jahre erst jetzt an den Ablauf brachte. Das Rennen war gut gewählt, die Stute des Gestüts Weiherwiesen siegte in dem Rennen über 1.750m hoch überlegen mit acht Längen. 89:10 gab es für dieses gelungene Debüt.

Favoriten liegen vorne

Favoritenwetter hatten ihren Spaß gleich zu Beginn: Da siegte die von Ferdinand Leve vorbereitete Diamond Daisy mit Andrasch Starke zur Quote von 17:10, auch der Erfolg von Atalanta mit Filip Minarik im Sattel war zu erwarten: Der Schützling von Andreas Bolte stand bei 18:10. Einen weiteren Favoritensieg gab es durch Atalanta Player (32:10), geritten von Michael Cadeddu für Heinrich Nienstädt. Zum Abschluss des Renntages gab es im kleinen Viererfeld dann doch noch eine Überraschung – Der von Bruce Hellier trainierte Warm Reception (48:10) schlug mit Maxim Pecheur die favorisierten Emirati Spirit und Prefect.

Der nächste Renntag in Dortmund ist am Sonntag, 25. Juni, mit dem Großen Preis der Wirtschaft, dem ersten Gruppe 3-Rennen des Jahres in Wambel.

 

Zurück

Nichtstarter:

Siehe News auf dieser Seite oder telefonische Auskunft
am Renntag ab 9:30 Uhr
unter Tel.: 0231 / 56226623

Bodenangabe:

Grasbahn - gut

 

Wetterlage: