Es begann im Fredenbaum...

Eckdaten der Dortmunder Rennsportgeschichte:

  • 1886 (25.Mai) - Gründung des Dortmunder Rennverein e.V.
  • 1887 (18.Sepember) - Erster Dortmunder Renntag im Fredenbaum an der Hobertsburg
  • 1890 - Verlegung der Rennbahn zur Seilerstraße
  • 1893 (24. Sepember) - Erster Renntag an der Buschmühle in Brünninghausen
  • 1898 - Erstmalig "Dortmunder Steeplechase" 
  • 1913 (8. Juni) - Letzter Renntag auf der Rennbahn an der Buschmühle
  • 1913 (3. Juli) - Erster Renntag auf der neuen Anlage in Wambel - in sechs Rennen liefen 42 Pferde
  • 1931 (5. Juli) - erstes Damenrennen - Siegerin: Frl. Ellen Panse
  • 1977 - Die Haupttribüne wird in Vorbereitung der Allwetterbahn verglast und bietet mehr Komfort bei Wind und Wetter
  • 1981 (17. Juli) - Offizielle Eröffnung der Dortmunder Allwetterbahn
  • 1986 - 100 Jahre Dortmunder Rennverein e.V.
  • 2009 - 125. dt. St. Leger
  • 2013 - 100 Jahre Galopprennbahn Dortmund

Für mehr Informationen zur Geschichte des Dortmunder Rennverein e.V. lesen Sie "100 Jahre Dortmunder Rennverein - Die Chronik eines Rennvereins von Heribert Birkefeld" oder buchen Sie doch einfach eine spannende Rennbahnführung und erfahren Sie mehr über "die erstmalige Inbetriebnahme des Totalisators im Jahr 1888", "Futtermangel im Jahr 1917 - Hindernispferde bekamen keinen Hafer" und "die Inflationszeit in der ein Programmheft 10.000 Mark kostete".

Im Jahr 2011 feierte der Dortmunder Rennverein e.V. sein 125. Jubiläum und im Jahre 2013 die Galopprennbahn selber Ihr 100jähriges Bestehen. Gründe einmal wieder mehr, die Dortmunder Galopprennbahn zu besuchen.  

 

Nichtstarter:

Siehe News auf dieser Seite oder telefonische Auskunft
am Renntag ab 9:30 Uhr
unter Tel.: 0231 / 56226623

Bodenangabe:

Sand

 

Wetterlage: